Aktuell

Winterrettich-Hustensaft – Omas Rezept gegen Husten und Halsweh

 

Wenn du an Rettich denkst, hast du sicher die große, weiße Rübe vor Augen, aus der sich unter anderem köstliche Rohkost-Salate herstellen lassen.
Weniger bekannt ist der “kleine Bruder” des weißen Rettich: der Schwarze Rettich oder auch Winterrettich. Ab Oktober erntereif, liefert er als Wintergemüse zahlreiche Vitalstoffe für die kalte Jahreszeit. Mit dem Verschwinden des Schwarzen Rettichs von Feld und Gemüseregal Mitte des 20. Jahrhunderts geriet leider auch ein wunderbares Hausrezept in Vergessenheit, dem ich mit diesem Beitrag zu einem wohlverdienten Comeback verhelfen möchte.
Denn aufgrund ihrer schleimlösenden und antibakteriellen Inhaltsstoffe sowie des hohen Vitamin-C-Gehalts eignet sich die unscheinbare schwarze Knolle hervorragend zur Herstellung eines natürlichen Hustensirups für die ganze Familie.

Zutaten für Hustensirup mit schwarzem Rettich

Für die Zubereitung benötigst du lediglich zwei Zutaten und einige wenige Utensilien:

  • Runden Winterrettich Kandis oder braunen Zucker
  • Küchenmesser Stricknadel oder einen ähnlichen spitzen Gegenstand
  • Leeres Trinkglas (die Öffnung des Glases sollte so groß sein, dass du den Rettich stabil darauf platzieren kannst)Natürlichen Hustensaft kannst du einfach und preiswert selbst herstellen. Dieses Rezept aus alten Zeiten ist einfach genial!

Hustensirup aus schwarzem Rettich herstellen

Und so gehst du bei der Herstellung vor:
  1. Kappe der Knolle abschneiden.
  2. Mit einem Löffel oder Kugelausstecher das Innere der Frucht aushöhlen.
  3. Mit einem spitzen Gegenstand, zum Beispiel einer Stricknadel, ein kleines Loch in die untere Spitze des Rettich stechen, das bis zur Aushöhlung reicht.
  4. Rettich auf ein Glas setzen, so dass sich das Loch über der Glasöffnung befindet.
  5. Aushöhlung im Rettich mit Kandis oder braunem Zucker füllen.
  6. Rettich-Deckel wieder aufsetzen.
  7. Einige Stunden oder auch über Nacht stehen lassen. Der Zucker verflüssigt sich und löst die heilenden Inhaltsstoffe aus dem Rettich heraus. Fertiger Hustensirup tropft durch das Loch ins Glas.
  8. Den fertigen Sirup in ein Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.
  9. Bei einem großen Rettich-Exemplar kannst du diesen Vorgang mehrmals wiederholen, indem du nach Abfluss des Sirups eine neue Schicht im Inneren aushöhlst und ihn dann erneut mit Zucker befüllst.

Dosierung

Vom fertigen Hustensirup kannst du je nach Bedarf drei- bis fünfmal täglich einen Esslöffel im Mund zergehen lassen. Der Sirup wirkt schleimlösend und stärkt die Selbstheilungskräfte des Körpers, so dass du bald eine Verbesserung der Erkältungssymptome bemerken wirst.
Natürlichen Hustensaft kannst du einfach und preiswert selbst herstellen. Dieses Rezept aus alten Zeiten ist einfach genial!

reblogged by freija

Quelle: http://www.smarticular.net

Über Lichterschein.com (1359 Beiträge)
https://lichterschein.com/lichterschein-was-will-der-denn/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Freija's Thing

Heilkräuter * Ernährung * Nährstoffkunde * Informationsmedizin * alternative Selbstheilung * Salutogenese * Rezepte * Fermentation * Garten * Elixiere, Tees, Cremes, Salben, Pasten* politische Ecke*

Wake News Vital ©

Vorsorge, Schutz, Selbstheilung

Journal Alternative Medien

Ihr Medienportal abseits der Mainstream-Presse

Natur als Medizin - Naturheilkunde, Gesundheit & mehr

Das von Experten gepflegte Naturheilkunde Magazin

gesundwege.com/

gesund ernähren - gesund leben

Gesundheits-EinMalEins

"Wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle"

%d Bloggern gefällt das: