Aktuell

Datteln – das Brot der Wüste

Getrocknete Datteln eignen sich als gesunde Nascherei, die zwar nicht kalorienarm ist, aber reich an wertvollen Nährstoffen!

Die getrockneten Früchte der Dattelpalme liefern konzentrierte Energie, darum werden sie auch als Brot der Wüste bezeichnet. Sie haben reichlich Vitamin B+C und jede Menge Kalium und Eisen, auch Magnesium und Kalzium findet sich in Datteln. Ebenso die Aminosäure Tryptophan, sie spielt eine wichtige Rolle zur Bildung von Melatonin. In arabischen Ländern werden Datteln deshalb auch bei Einschlafproblemen gegessen. Getrocknete Datteln enthalten, wie auch andere Trockenfrüchte, viele Ballaststoffe – was wiederum die Verdauung ankurbelt. Nur eine Dattel nach dem Essen kann helfen, den Heißhunger auf Süßes zu zähmen.

Zum Süßen – Dattelmus

Die getrockneten Datteln 2-4 Stunden einweichen und dann mit etwas Wasser in einem Mixer pürieren. Das Mus hält sich bei hygienischer Zubereitung & Verwendung (immer ein sauberer Löffel zur Entnahme!) und Einhaltung der Kühlkette eine lange Zeit im Kühlschrank.

Zum Frühstück 

  • 1 Banane
  • 2 Datteln
  • 3 Eßl. Haferflocken
  • 1 Prise Zimt
  • mit einer beliebigen pflanzlichen Milch (Hafer, Mandel, Nussmilch….)

in einen Mixer geben und zu einem leckeren, sättigenden Smoothie verarbeiten. Fertig ist das Frühstück!

Zum Mittag- oder Abendessen

 Egal, ob im Sauerkraut oder in der SoßeAnstelle von Zucker einfach fein geschnittene Datteln als Süße benutzen. Oder beschriebenes Dattelmus.
Auch im Salat schmecken sie hervorragend.
Ich gebe meinem Salatdressing damit eine süße, aber gesunde Note.

Hier ein paar Rezept-Vorschläge von eatsmarter

Süße Brötchen aus Quarkteig

Süße Brötchen aus Quarkteig

Zutaten

120 g getrocknete Datteln
250 g Mehl Type 1050
½ Tütchen Backpulver (1 1/2 TL)
½ TL Zimt
1 Prise Salz
150 g Magerquark
  1. Datteln halbieren und entsteinen. Die Datteln in eine kleine Schüssel geben und mit 80 ml kochendem Wasser überbrühen. Etwa 5 Minuten einweichen lassen, bis die Datteln alle Flüssigkeit aufgesogen haben. Dann kurz mit einem Stabmixer grob zerkleinern.
  2. In einer Rührschüssel Mehl mit Backpulver, Zimt und 1 Prise Salz mischen. Dattelpüree, Quark und Öl zufügen und alles mit den Knethaken eines Handmixers zu einem elastischen Teig verarbeiten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. 10 Teigkugeln formen, auf das Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft: 160 °C, Gas: Stufe 2-3) auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten backen. Etwa 5 Minuten abkühlen lassen und servieren.
Süßkartoffel-Brownies
Süßkartoffel-Brownies
600 g Süßkartoffeln
15 Datteln
2 EL Kokosöl (geschmolzen)
4 EL Honig
100 g Dinkelvollkornmehl
100 g gemahlene Mandel
½ TL Salz
6 EL Kakaopulver
Für die Glasur
1 EL Honig
2 EL Kokosöl
2 EL Mandelmus
2 EL Kakaopulver
Zubereitung

1

Die Süßkartoffeln waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Diese nun zusammen mit etwas Wasser in einen Kochtopf geben und für etwa 20 Minuten garen, bis die Süßkartoffel weich ist.

2

Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vorheizen. Die weichen Süßkartoffelstücke zusammen mit den Datteln in eine Küchenmaschine geben und zu einem Brei verarbeiten.

3

Die übrigen Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermengen und mit dem Süßkartoffel-Dattel-Mix gründlich verkneten. Den fertigen Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form der Größe 26 x 20 Zentimetern füllen und für etwa 50 Minuten fertig backen.

4

Bleibt an dem Holzstäbchen beim Reinstechen in den Süßkartoffel-Brownie kein Teig kleben, ist die Nascherei fertig und kann aus dem Ofen geholt werden. Nun muss das Ganze etwa 15 Minuten abkühlen, damit der Brownie beim Herausheben nicht auseinanderfällt.

5

Für die Glasur werden die 4 Zutaten in einem kleinen Topf geschmolzen und miteinander verrührt. Anschließend muss sie auf Zimmertemperatur herunterkühlen, bevor sie auf den Brownie darf. Am besten stellt man die Glasur hierfür in den Kühlschrank.

6

Bevor der Süßkartoffel-Brownie glasiert werden kann, muss er vollständig abgekühlt sein – sonst schmilzt die Glasur! Anschließend kann der Brownie in etwa zwölf Stücke geteilt und vernascht werden!

Weitere Dattel-Rezepte findet Ihr hier:

http://eatsmarter.de/rezepte/zutaten/dattel-rezepte

Es grüßt Euch

Freija

 

Über Lichterschein.com (1359 Beiträge)
https://lichterschein.com/lichterschein-was-will-der-denn/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Freija's Thing

Heilkräuter * Ernährung * Nährstoffkunde * Informationsmedizin * alternative Selbstheilung * Salutogenese * Rezepte * Fermentation * Garten * Elixiere, Tees, Cremes, Salben, Pasten* politische Ecke*

Wake News Vital ©

Vorsorge, Schutz, Selbstheilung

Journal Alternative Medien

Ihr Medienportal abseits der Mainstream-Presse

Natur als Medizin - Naturheilkunde, Gesundheit & mehr

Das von Experten gepflegte Naturheilkunde Magazin

gesundwege.com/

gesund ernähren - gesund leben

Gesundheits-EinMalEins

"Wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle"

%d Bloggern gefällt das: