Aktuell

Statt Maggi: Liebstöckel-Speisewürze selber machen

Eine Idee von smarticular.net

Omas Kartoffelsuppe ist ein Gedicht! Leider will sie die genauen Zutaten nicht verraten, und es ist mir bisher nicht gelungen, sie nach zu kochen. Ob das vielleicht an der Maggi-Würze liegt, mit der sie der Suppe das gewisse Etwas verleiht? Die Verwendung dieser Suppenwürze mit ihrem intensiv an Liebstöckel erinnernden Aroma war mir bisher nicht sehr vertraut. Und das wird sie auch nicht werden, seit ich herausgefunden habe, dass in der durch chemische Prozesse hergestellten Würze gar keine Würzkräuter enthalten sind.

Umso interessanter sind für mich die folgenden beiden Rezepte für selbst gemachte Speisewürze mit echtem Liebstöckel, die das Würzen “wie bei Oma” auf natürliche Weise möglich machen.

Haltbare Liebstöckel-Würzpaste als Maggi-Ersatz

Im Frühjahr treibt der Liebstöckel aus, ab Mai bis in den September können die Blätter, die der glatten Petersilie ähnlich sehen, geerntet werden. Im Laufe des Sommers lagert der Liebstöckel allerdings vermehrt Bitterstoffe in seinen Blättern ein, so dass die beste Erntezeit vor der Sommerblüte ist. Um trotzdem das ganze Jahr über mit Liebstöckel zu würzen, lassen sich Blätter und Stängel trocknen und zum Beispiel zu einem Würzsalz weiterverarbeiten. Eine andere Möglichkeit, um den intensiven Liebstöckel-Geschmack bis zur nächsten Erntesaison zu bewahren, ist die Liebstöckel-Würzpaste.

Vergiss künstliche Maggi-Fertigwürze in Flaschen - mit diesen Rezepten kannst du das feine Liebstöckel-Aroma konservieren und zum Würzen verwenden.

Für die Liebstöckel-Paste benötigst du:

  • 350 g Liebstöckelblätter
  • 50 g Salz

Die Zubereitung erfolgt ganz ähnlich wie bei der selbst gemachten Gemüse-Würzpaste.

So wird die Paste zubereitet:

  • Die frischen Liebstöckel-Blätter waschen und vorsichtig trocken tupfen.
  • Zusammen mit dem Salz im Mixer zerkleinern, bis sich das Salz gelöst hat und eine homogene Masse entstanden ist.
  • In Gläser abfüllen, verschließen und kühl und dunkel aufbewahren. Die Paste schmeckt äußerst würzig, ist fein dosierbar und über ein Jahr lang haltbar, wenn mindestens ein Teil Salz auf sieben Teile Liebstöckel kommt.

Vergiss künstliche Maggi-Fertigwürze in Flaschen - mit diesen Rezepten kannst du das feine Liebstöckel-Aroma konservieren und zum Würzen verwenden.

Schnelle Liebstöckel-Würfel zum Würzen

Noch schneller und frischer geht es mit diesen tiefgefrorenen Liebstöckel-Würfeln. Das kommt rein:

  • 1-2 Bund Liebstöckel

So werden Würfel daraus:

  1. Liebstöckel gut waschen und ausschütteln.
  2. Blätter mitsamt den Stielen grob hacken.
  3. In einem Mixer oder mit dem Pürierstab zerkleinern, bis eine Art dickes Pesto entsteht.
  4. Eiswürfelbehälter mit kleinen, eventuell unterschiedlich großen Portionen füllen und einfrieren.
  5. Nach mehreren Stunden platzsparend in eine Gefrierdose umfüllen.

Je nach Liebstöckel-Menge und Größe der Eiswürfelbehälter erhältst du bis zu 50 Portionen. Die geschmacksintensiven, gefrorenen Würfel bieten den Vorteil, dass du die Salzmenge unabhängig davon bestimmen kannst.

Vergiss künstliche Maggi-Fertigwürze in Flaschen - mit diesen Rezepten kannst du das feine Liebstöckel-Aroma konservieren und zum Würzen verwenden.

Hast du Lust auf Liebstöckel bekommen? Die Würzpflanze lässt sich ganz einfach anbauen, sogar auf deinem Balkon. Sie braucht reichlich Nährstoffe, ist aber ansonsten sehr robust, verträgt Sonne, Halbschatten, Frost und sogar radikales Abschneiden der Triebe. Sie treibt immer wieder aus. Das Kraut ist sehr ergiebig, so dass eine einzelne Pflanze viele Mahlzeiten für eine ganze Familie würzt.

Sowohl die Liebstöckel-Paste als auch die Würfel sind bei mir schon für Kartoffelsuppe und andere Gerichte zum Einsatz gekommen. Beide würzen ganz hervorragend und runden den Geschmack vieler Speisen auf klassische Weise ab. Vor allem Gemüsesuppen, Möhren und Frikadellen schmecken noch besser mit einer Spur Liebstöckel. Den einzigartigen Geschmack von Omas Kartoffelsuppe habe ich allerdings noch nicht erreichen können. Er wird wohl ihr Geheimnis bleiben.

Vergiss künstliche Maggi-Fertigwürze in Flaschen - mit diesen Rezepten kannst du das feine Liebstöckel-Aroma konservieren und zum Würzen verwenden.

Quelle: smarticular.net

Als Kind habe ich Maggi-Würze in Ur-Oma’s Suppe geliebt, das war ein absolutes Muss. Heute kommt mir kein Maggi mehr ins Essen – ich weiß, wie gesundheitsschädlich Glutamat ist. Mein Vater hat schon immer sein leckeres Pfannen-Gemüse mit Liebstöckel gewürzt. Ich benutze Liebstöckel regelmäßig. 

Es grüßt Euch

Freija

 

Über Lichterschein.com (1359 Beiträge)
https://lichterschein.com/lichterschein-was-will-der-denn/

5 Kommentare zu Statt Maggi: Liebstöckel-Speisewürze selber machen

  1. Hat dies auf Leuchtturm Netz rebloggt und kommentierte:
    Und noch ein Fundstück bei der guten Freija und ihrem Lichterschein Blog…

    Auch ich war ein Fan von Suppenwürze Maggi….bis zu dem Tag als ich bemerkte dass das neue Maggi ( ganz dick prangte vorn drauf „neue Rezeptur ) ganz merkwürden schmeckte.

    Mein damaliger Freund hatte eine schwere Neurodermitis und regaierte sofor mit Hautjucken und allergischer Reaktion. Wir dachten nicht dass es am Maggi lag, bis ich einen Artikel über Glutamat las und mal schaute, wie denn die neue Rezeptur ausschaute…..und siehe da, auf der alten Flasche kein Glutamat drin enthalten, in der neuen Flasche schon.

    Seitdem ist Maggi auch bei mir gestrichen, ich benutze Kelpamare aus dem Reformhaus.
    Oder wie gesagt, frisches Liebstöckelkraut.

    Danke Freija für den Hinweis.

    Gefällt 1 Person

  2. Gosh, I wish I would have had that inomaortifn earlier!

    Gefällt mir

  3. Hat dies auf geweckt rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Freija's Thing

Heilkräuter * Ernährung * Nährstoffkunde * Informationsmedizin * alternative Selbstheilung * Salutogenese * Rezepte * Fermentation * Garten * Elixiere, Tees, Cremes, Salben, Pasten* politische Ecke*

Wake News Vital ©

Vorsorge, Schutz, Selbstheilung

Journal Alternative Medien

Ihr Medienportal abseits der Mainstream-Presse

Natur als Medizin - Naturheilkunde, Gesundheit & mehr

Das von Experten gepflegte Naturheilkunde Magazin

gesundwege.com/

gesund ernähren - gesund leben

Gesundheits-EinMalEins

"Wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle"

%d Bloggern gefällt das: