Aktuell

Wie schädlich sind Duftkerzen und Räucherstäbchen?

Sie riechen nach Tannenwald, Zimtsternen oder Vanille und sind besonders in dieser Jahreszeit in vielen Haushalten zu finden: Duftkerzen und Räucherstäbchen. Diese Dekorationsgegenstände sollen zu einem gemütlicheren Ambiente beitragen. Allerdings sind sie auch schädlich für die Gesundheit.

Duftstoffe werden eingesetzt, um die Gefühlslage und das Verhalten zu beeinflussen. Gewisse Stoffe wirken aktivierend, andere wiederum beruhigend. Diese Effekte können bereits bei Konzentrationen auftreten, die noch nicht bewusst riechbar sind. Als Quelle dienen oft ätherische Öle, die aus Pflanzen oder Pflanzenteilen gewonnen werden und einen starken, charakteristischen Geruch haben. Verwendet werden sie nebst Duftkerzen und Räucherstäbchen auch in Raumluftparfüms und Duftlämpchen.

Beim Verbrennen von Kerzen und Stäbchen lösen sich Teilchen, deren Grösse häufig nur im Nanometer Bereich liegen. Da sie so winzig sind, dringen sie tief in die Lungen ein und können sogar Zellschranken überwinden und in das Blut gelangen.  Bei den Kerzen hängt die Zusammensetzung der freigesetzten Schadstoffe vom verwendeten Wachs, allfälligen Dekormaterialien und den Verbrennungsbedingungen ab. Ein zu langer Docht beispielsweise führt zu einer höheren Belastung mit Russpartikeln. Räucherstäbchen sind noch gefährlicher. Da diese ohne Flamme und dadurch nicht vollständig verglühen, stossen sie viele gefährliche Partikel in die Luft. Sie setzen Benzole, Formaldehyd, Naphtalin und Pyren frei. Diese Schadstoffe gelangen über die Atemwege in den menschlichen Organismus und können diesem schaden. Ausserdem gelten sie als krebserregend.

„Raumluftparfüms, Duftkerzen,  Räucherstäbchen und duftende Öllämpchen sollten nur gezielt und zeitlich begrenzt eingesetzt werden. Danach, spätestens aber vor dem Zubettgehen, empfiehlt es sich, die Räume kräftig zu lüften (Stosslüftung).“ Bundesamt für Gesundheit (BAG)

Verbrennungsprodukte in der Raumluft können unter anderem Schleimhautreizungen, Kopfschmerzen und Unwohlsein herbeiführen. Darüber hinaus kann das Risiko für chronische Atemwegserkrankungen zunehmen. Bei sehr hoher Belastung mit allergenen Duftstoffen können ebenfalls gesundheitliche Probleme auftreten. Bei Asthmatikern führen Raumdüfte in gewissen Fällen zu Reiz-Reaktionen und verstärken solche sogar noch. Die enthaltenen Stoffe, egal ob diese natürlich oder künstlich sind, können auch Kontaktallergien auslösen, die lebenslänglich haften bleiben.

Wer solche Produkte kaufen möchte, sollte sich dies vorher gründlich überlegen. Normalerweise sind die Inhaltsstoffe leider nicht deklariert. Warnungen oder Dosierhinweise sucht man vergeblich. Beides wäre auf jeden Fall notwendig, da schon ein bisschen mehr oder weniger den Unterschied zwischen Wohlgeruch  und Gesundheitsrisiko ausmachen kann.

Quelle: umweltnetz-schweiz

Incense sticks against a timber box

Raumdüfte

Raumluftparfüms, Duftkerzen, duftende Öllämpchen und Räucherstäbchen belasten die Raumluft mit chemischen Stoffen und teils mit bedenklichen Verbrennungsprodukten. Man sollte sie nur gezielt und zeitlich begrenzt einsetzen.

Wieso werden Duftstoffe eingesetzt?

Frische Düfte verstärken den Eindruck von Sauberkeit und Hygiene. Aus diesem Grund bevorzugen Konsumentinnen und Konsumenten oft Reinigungs- und Waschmittel, die Duftstoffe enthalten. Raumluftparfums, Duftlämpchen, Duftkerzen und Räucherstäbchen werden in vielen Wohnungen und in Geschäften aber auch deshalb verwendet, weil Gerüche die Gefühlslage und das Verhalten beeinflussen können. So konnte wissenschaftlich nachgewiesen werden, dass Jasminduft aktiviert und Lavendelduft beruhigt. Es gibt Hinweise, dass diese Effekte bereits bei Konzentrationen auftreten, die noch nicht bewusst riechbar sind.

Woher kommen Duftstoffe?

Als Quelle für Duftstoffe dienen oft ätherische Öle. Diese werden aus Pflanzen oder Pflanzenteilen gewonnen und haben einen starken charakteristischen Geruch. Jasmin, Lavendel, Rosenholz, Eukalyptus, Orange, Zitronelle und Kiefer sind nur wenige Duftnoten aus einem riesigen Angebot. Neben der Hauptduftnote enthalten ätherische Öle auch diverse andere Duftstoffe. Einige davon lassen sich auch künstlich herstellen. Sie werden oft als synthetische Duftöle bezeichnet. Ob identische Duftstoffe natürlichen oder künstlichen Ursprungs sind, macht für die menschliche Gesundheit keinen Unterschied.

Vorsicht im Umgang mit Duftölen und Duftstoffen

Gewisse Duftstoffe können zu Kontaktallergie führen. Gelangen sie z.B. in Cremes oder frisch gewaschener Wäsche auf die Haut, können sie bei empfindlichen Personen eine Allergie auslösen. Einige Stunden bis Tage nach einem erneuten Kontakt mit demselben Duftstoff kommt es dann exakt an der Stelle des Hautkontakts zu Jucken, einer Rötung, Schwellung, ev. Schuppung und Bläschenbildung.

Besondere Vorsicht ist im Umgang mit Duftölen geboten: Viele reizen die Haut und unter gewissen Umständen auch die Atemwege. Die grösste Gefahr stellen Duftöle aber für Kinder dar: Durch ihren angenehmen, manchmal fruchtigen Geruch können sie diese zum Trinken verführen. Dabei können die Duftöle durch ihre besonderen physikalischen Eigenschaften sehr leicht in die Lunge gelangen. Das kann zu Schäden an der Lunge bis hin zum Tod führen. Gerade weil Erbrechen sich so verheerend auswirkt, darf beim Verdacht, dass ätherische Öle eingenommen wurden, keinesfalls Erbrechen ausgelöst werden. Vielmehr sollte man unverzüglich das Toxikologische Informationszentrum in Zürich unter der Notfallnummer 145 oder einen Arzt anrufen. Als wichtige Vorsorgemassnahme sollten ätherische Öle immer ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Gesundheitliche Auswirkungen bei der Beduftung von Räumen

Raumluftparfums belasten die Raumluft zusätzlich mit chemischen Substanzen, den so genannten flüchtigen organischen Verbindungen (VOC). Findet wie bei Duftkerzen, duftenden Öllämpchen und Räucherstäbchen zusätzlich eine Verbrennung statt, kommen Verbrennungsprodukte wie Feinstaub, Russpartikel, Kohlenmonoxid und zahlreiche weitere Schadstoffen wie z.B. Formaldehyd hinzu. Dabei nimmt die Raumluftbelastung von den Duftkerzen über die Öllämpchen zu den Räucherstäbchen zu. Bei den Kerzen hängt die Zusammensetzung der freigesetzten Schadstoffe vom verwendeten Wachs, allfälligen Dekor-Materialien und den Verbrennungsbedingungen ab. So kann z.B. ein zu langer Docht zu einer höheren Belastung mit Russpartikeln führen.

Verbrennungsprodukte in der Raumluft können Schleimhautreizungen, Kopfschmerzen und Unwohlsein herbeiführen und das Risiko für chronische Atemwegserkrankungen kann zunehmen. Bei sehr hohen Belastungen mit allergenen Duftstoffen ist ebenfalls mit Gesundheitsproblemen zu rechnen. In diesen Fällen können allergene Duftstoffe nämlich auch über die Raumluft Allergien auslösen. Solche Situationen wurden im Zusammenhang mit Gebetsritualen beschrieben, an welchen Räucherstäbchen abgebrannt wurden. Ob in gewissen Fällen auch niedrigere Konzentrationen in der Raumluft für allergische Reaktionen ausreichen, ist vorderhand noch nicht schlüssig zu beantworten. Allenfalls könnte dies auf Patienten zutreffen, die auf einen besonders allergenen Duftstoff wie Eichenmoos (Chloroatranol) stark allergisch reagieren.

Hingegen hinreichend bekannt ist, dass Raumdüfte bei einigen Asthmatikern analog kalter Luft unspezifisch Asthmareaktionen auslösen oder verstärken können. Dabei handelt es sich um Reiz-Reaktionen, die nicht durch die Substanzen ausgelöst werden, auf welche die Patienten allergisch sind. Ähnliche Reiz-Reaktionen entstehen durch Sprays wie z.B. Duftsprays, Deodorants in Sprayform, aber auch durch Verbrennungsprodukte wie sie beim Abbrennen von Räucherstäbchen, Duftlämpchen und allenfalls Kerzen vorkommen können. Aus diesen Gründen sollte man in Gegenwart von Asthmatikern Duftsprays, Duftkerzen und Räucherstäbchen vermeiden. Gewisse Duftstoffe – dazu gehört die Gruppe der Terpene wie z.B. Pinen – können zusammen mit Ozon Substanzen bilden, die ihrerseits die Schleimhäute reizen können.

Empfehlungen des BAG im Umgang mit Produkten zur Raumbeduftung

  • Da Düfte von einigen Personen auch als unangenehm oder gar bedrohlich empfunden werden, sollte man bei der Beduftung Rücksicht auf Mitbewohner nehmen und Belästigungen vermeiden. Kinder wehren sich oft nicht aktiv gegen Gerüche.
  • In Anwesenheit empfindlicher Personen, insbesondere Asthmatikern sollte man auf die Verwendung insbesondere von Duftsprays und Räucherstäbchen verzichten.
  • Raumluftparfüms, Duftkerzen, duftende Öllämpchen und Räucherstäbchen sollte nur gezielt und zeitlich begrenzt eingesetzt werden. Danach, spätestens aber vor dem Zubettgehen empfiehlt es sich, die Räume kräftig zu lüften (Stosslüftung). Bei erhöhter Ozonbelastung im Sommer sollte auf eine Raumbeduftung verzichtet werden.
  • Geruchsprobleme sollte man durch Massnahmen an der Quelle bekämpfen, statt sie mit Raumdüften zu überdecken. Sie könnten auch auf eine ungesunde Wohnsituation hinweisen, die zum Beispiel durch Feuchtigkeitsprobleme, Schimmel oder Lösemittelemissionen verursacht wird.

Fazit: Duftstoffe dieser Art sollten in Maßen genossen werden! Wie die meisten Genussmittel 🙂

Es grüßt Euch

Freija

Ein Kommentar zu Wie schädlich sind Duftkerzen und Räucherstäbchen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

News Top-Aktuell

Wenn Sie Wahrheit zu schätzen wissen

Schlüsselkindblog

ein mainstreamunabhängiger Nachrichten -und Informationskanal - Herausgeberin: Gaby Kraal

exopolitikschweiz

UFO Nachrichten

sandyblond's Blog

Für Hexen die auch Beauty's sind...😉💋

kopten ohne grenzen

Durch Gebet und Wort für verfolgte Kopten

Mywakenews's Blog

For all who want to wake up! Für alle die aufwachen wollen!

Wake News Vital ©

Vorsorge, Schutz, Selbstheilung

Journal Alternative Medien

Ihr Medienportal abseits der Mainstream-Presse

Maria Lourdes Blog

Spannende Geschichten über Menschen und deren Schicksal

Spartakus die Zukunft liegt in unseren Händen

zieht euch warm an, die Jagd beginnt

Terraherz

Zweifel führen zur Wahrheit

ddbnews.wordpress.com

erste zugelassene freie und unzensierte Presseagentur im Föderalen Bundesstaat Deutschland

Natur als Medizin - Naturheilkunde, Gesundheit & mehr

naturalsmedizin.com ist ein Naturheilkunde Magazin das von Experten gepflegt wird.

Emily's Welt

Leben und reisen mit einem autistischen Kind

We love it vegan

Vegan aus Leidenschaft

Tagebuch eines Deutschen

Gedanken, Bewußtwerdung, Befreiung, Erlebnisse, Reiseberichte

coaching with love blog

lebenfreude & leichtigkeit in den bergen

misshealthyblog.wordpress.com/

Gesundheit und gesunder Lebensstil

veganriot

Willkommen bei Vegan Riot! Hier findest du gesunde, vegane und basische Rezepte.

Feine Arbeiten

Handarbeiten sowie Tipps aus Küche und Garten

Landkräuter

Mit allen Sinnen rundum genießen. In Wald, Wiese, Garten, Haus.

Zum Ursprung Zurück

Konsum hat uns nicht geboren!

KERNVOLL

vegane Ernährung, Fitness und nachhaltige Kleidung

nz

Online zeitung

ERWACHE!

Die Welt ist anders als du glaubst.

Vegantine

Die vegane Kantine | Veganer Foodblog | Vegane Rezepte & Vegan Reisen & Vegan Leben

Nicht nur Vollwert

Dies und das, was mich bewegt

Healths Secret

Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele durch den Körper zu heilen. - Oscar Wilde

sabine isst vegan

Vegane Rezepte: unkompliziert, schnell, gesund und lecker!

magentratzerl

"Der Sitz der Gefühle ist der Magen"

GeschiMag

das Online-Geschichtsmagazin

L I C H T E R S C H E I N . C O M

Gesundheit, Ernährung, Naturheilkunde - für Körper & Geist - Geschichten & Gedanken zur Zeit - Rezepte, Handarbeit, natürliche Pflegeprodukte, Kosmetik - Kommunikation & Themen, über die es sich lohnt einmal nachzudenken

wir natur kinder

Blog über natürliche Pflege, Lebensweisen und So

Sandras Blog

Bücher, Kunst und mein Leben in Graz

Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond...

Wenn Unrecht zu Recht wird ,wird Widerstand zur Pflicht! Bertold Brecht

The Recipettes

Two friends exploring the world of food.

Indexexpurgatorius's Blog

Just another WordPress.com weblog

Einfach Essen

Alltagsgerichte aus Schweizer Küchen

neuland

oder unser Umstieg zur veganen Ernährung und das Leben als Veganer in Hamburg

%d Bloggern gefällt das: