Aktuell

Kerzenreste nicht wegwerfen: Das alles kannst du damit machen!

smarticular: „Wohin mit den Kerzenresten? Diese Frage stelle ich mir jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit, wenn vermehrt Kerzen aufgestellt werden, oder wenn ich nach Weihnachten den Adventskranz wegräume. Schließlich ist auch das Restwachs noch ein wertvoller Brennstoff und wurde unter Energie- und Ressourceneinsatz gewonnen. Für den Müll sind die Überbleibsel zu schade, als Tischdekoration nicht mehr hübsch genug. Also landen sie erst einmal in irgendeinem Schrank. Mit den folgenden Tipps und Bastelideen kannst du Wachsreste sinnvoll weiter nutzen, statt sie aus Mangel an Ideen irgendwo platz raubend verstauben zu lassen und sie am Ende doch wegzuwerfen.“

1. Neue Kerzen aus Wachsresten

Die einfachste Methode, Wachsreste zu verwerten, ist die Herstellung neuer Kerzen. Verwende als Kerzengefäße zum Beispiel alte Tassen oder leere Schraubgläser. Im Bastelladen oder online findest du fertige Kerzendochte, oder verwende stattdessen Baumwollgarn. Toilettenpapierrollen eignen sich ebenfalls wunderbar als nachhaltige Gießform, die du nach dem Aushärten leicht entfernen kannst.

Wirf leere Toilettenpapier-Rollen nicht weg - damit lässt sich noch so Einiges anstellen. Wir zeigen dir unsere besten Ideen!

2. Umweltfreundliche Grill- und Ofenanzünder selber machen

Herkömmliche Grillanzünder enthalten häufig Paraffine und andere für Gesundheit und Umwelt bedenkliche Stoffe. Aus Kerzenresten, leeren Eierkartons und Sägespänen kannst du ganz leicht eine umweltfreundliche Alternative herstellen. Auch für selbst gemachte Kaminanzünder ohne Giftstoffe sind Kerzenreste bestens geeignet.

Grillanzünder selbst gemacht - ökologisch aus recycelten Abfällen

3. Wachsgießen statt Bleigießen

Bleigießen gehört für viele zu Silvester wie Sekt und Feuerwerk einfach dazu. Damit die beim Schmelzen entstehenden Dämpfe den Spaß nicht verderben, kannst du als einfache und völlig unbedenkliche Alternative das Wachsgießen mit Kerzenresten ausprobieren. Wenn du das Wachs vorab schmilzt und in schöne Silikonförmchen gießt, steht das Ritual auch optisch dem Original in nichts nach.

Statt ungesundes Blei zu gießen kannst du auch Bienenwachs verwenden, um "hellseherisch" ins neue Jahr zu starten.

4. Brennmaterial für wieder befüllbares Schmelzfeuer

Wer nicht gern bastelt, der kann die Kerzenreste dekorativ und praktisch in einem Schmelzfeuer verwerten. Einmal angeschafft, lassen sich damit dauerhaft größere Mengen übrig gebliebenes Wachses sinnvoll weiternutzen. Schmelzfeuer gibt es sowohl für den Einsatz in der Wohnung als auch für die Verwendung im Freien.

5. Anti-Mücken-Kerze selber machen

Wenn im Sommer Mücken die Freude am Grillfest trüben, kann das Aufstellen einer Kerze mit Zitronella-Duft helfen. Statt sie zu kaufen, lässt sich eine Zitronella-Kerze aus Wachsresten, etwas Pflanzenfett und Citronella-Öl ganz leicht selber machen.

Mit diesen Kerzen machen Mücken einen weiten Bogen um deine Grillparty. Einfach, preiswert und nachhaltig - als Behältnis eignet sich nahezu jedes leere Schraubglas!

6. Ostereier verzieren

Beim Ostereierfärben sollte Kerzenwachs definitiv nicht fehlen! Denn mit dem eingeschmolzenen Wachs kannst du die Eier vor dem Färben mit Mustern verzieren. An die mit Wachs bedeckten Stellen gelangt später keine Farbe. Mit einfachen Mitteln entstehen so besonders schöne Effekte.

Wohin mit Wachs- und Kerzenresten? Mit diesen Tipps und Bastelideen kannst du sie sinnvoll nutzen, statt sie in die Mülltonne zu werfen.

7. Ostereier-Kerzen selber machen

Möchtest du deine Ostertafel dekorieren? Dann hebe ein paar leere Eierschalen auf, gib ein Stück Docht hinein und gieße sie mit Wachs auf. Die fertigen Kerzen eignen sich perfekt als österlicher Tischschmuck. Wenn du bunte Kerzenreste verwendest, kannst du die Eierschale nach dem Aushärten auch entfernen und erhältst kleine Kerzen in Eiform.

Eierschalen sind ein nützlicher und gesunder Rohstoff, den du im Haushalt, Garten und für deine Gesundheit vielseitig weiterverwenden kannst.

8. Sturmlicht

Nicht ganz so dekorativ, dafür umso praktischer, sind selbst gemachte Sturmlichter, für die du gleich mehrere Gegenstände recyceln kannst. Neben Wachsresten werden eine leere Konservendose, ein Stück Wellpappe und etwas Baumwollstoff für den Kerzendocht benötigt. Wenn du Kinder hast, basteln sie sicher gerne mit. Diese sturmsichere Wachsfackel eignet sich auch als Leuchtfeuer für Silvester, für alle, die auf Böller und Raketen lieber verzichten möchten.

Aus einfachsten Mitteln lässt sich leicht eine wetterfeste Kerze für den Garten, die Terrasse oder den Camping-Ausflug herstellen. Finde heraus wie es geht!

9. Wachsreste spenden

Du möchtest die Wachsreste nicht selbst verwerten? Dann spende sie doch zum Beispiel an die Kerzenmanufaktur Sinn Licht. Hier werden daraus neue Kerzen, und ein Euro pro verkaufter Recycling-Kerze geht an einen guten Zweck.

Quelle: smarticular

Über Lichterschein.com (1359 Beiträge)
https://lichterschein.com/lichterschein-was-will-der-denn/

2 Kommentare zu Kerzenreste nicht wegwerfen: Das alles kannst du damit machen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Freija's Thing

Heilkräuter * Ernährung * Nährstoffkunde * Informationsmedizin * alternative Selbstheilung * Salutogenese * Rezepte * Fermentation * Garten * Elixiere, Tees, Cremes, Salben, Pasten* politische Ecke*

Wake News Vital ©

Vorsorge, Schutz, Selbstheilung

Journal Alternative Medien

Ihr Medienportal abseits der Mainstream-Presse

Natur als Medizin - Naturheilkunde, Gesundheit & mehr

Das von Experten gepflegte Naturheilkunde Magazin

gesundwege.com/

gesund ernähren - gesund leben

Gesundheits-EinMalEins

"Wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle"

%d Bloggern gefällt das: