Aktuell

Die „Industrie 4.0“-Problematik

Die Killerbiene sagt...

.

.

Ein wichtiges Problem in der Zukunft könnte die Frage sein, wie wir mit einem Gewinn an Produktivität umgehen, ohne dabei das Volkswohl als oberste Maxime des Staates außer Acht zu lassen.

Um die Problematik systematisch zu untersuchen, wenden wir uns der allseits bekannten Modellinsel zu, auf der ein Volk von 10 Millionen Menschen lebt, völlig abgeschieden ohne Import/Export, bei Vollbeschäftigung.

Der König ließ vor langer Zeit 10 Mrd. Taler drucken (also 1.000 Taler pro Person) und jeder Bürger gibt pro Monat seine 1.000 Taler aus, erhält jedoch durch seine Arbeit insgesamt 1.000 Taler von den anderen Bürgern, so daß es auf dieser Insel weder Armut noch Reichtum gibt.

.

Kommen wir nun zu den Konsequenzen einer Produktivitätssteigerung.

Nehmen wir an, eines Abends gehen die Bürger schlafen und die Heinzelmännchen stellen über Nacht in jede Fabrik, in jedes Geschäft, wartungsfreie Maschinen, die die benötigte Arbeitszeit halbieren.

Die Sonne geht…

Ursprünglichen Post anzeigen 126 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Freija's Thing

Heilkräuter * Ernährung * Nährstoffkunde * Informationsmedizin * alternative Selbstheilung * Salutogenese * Rezepte * Fermentation * Garten * Elixiere, Tees, Cremes, Salben, Pasten* politische Ecke*

Wake News Vital ©

Vorsorge, Schutz, Selbstheilung

Journal Alternative Medien

Ihr Medienportal abseits der Mainstream-Presse

Natur als Medizin - Naturheilkunde, Gesundheit & mehr

Das von Experten gepflegte Naturheilkunde Magazin

gesundwege.com/

gesund ernähren - gesund leben

Gesundheits-EinMalEins

"Wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle"

%d Bloggern gefällt das: